Brunsbüttel | Elbe Seaports

Brunsbüttel

Elbehafen Brunsbüttel© Brunsbüttel Ports GmbH

Die Brunsbüttel Ports GmbH ist innerhalb der SCHRAMM group Eigentümer und Betreiber der Infra- und Suprastruktur der Hafengruppe Brunsbüttel. Die Hafengruppe Brunsbüttel besteht aus den drei Hafenbereichen „Elbehafen“, der direkt am Elbestrom liegt und dem „Hafen Ostermoor“ sowie dem „Ölhafen“, die beide im Nord-Ostsee-Kanal liegen.


Mit ihrer strategischen Lage an der Unterelbe und am Nord-Ostsee-Kanal bietet die Hafengruppe Brunsbüttel einen direkten Zugang zu Nord- und Ostsee. Weitere Vorteile sind die räumliche Nähe zu Hamburg, der gute Anschluss an die europäischen Binnenwasserwege und das Angebot an hafennahen, verfügbaren Industrieflächen mit 450 ha. Diese Standortvorteile, aber auch das umfassende Angebot an maritimen Dienstleistungen, machen die Häfen in Brunsbüttel zu einem attraktiven Umschlagzentrum für das größte zusammenhängende Industriegebiet in Norddeutschland mit der Metropolregion Hamburg.

Der Elbehafen Brunsbüttel ist ein besonders flexibler Universalhafen mit einem Tiefgang von bis zu 14,4 Meter. Der trimodale Terminalanschluss eröffnet für den An- und Abtransport aller Güter optimale Verlademöglichkeiten und Verbindungen mit den Verkehrsträgern LKW, Bahn, See- und Binnenschiff. Der Standort Elbehafen Brunsbüttel positioniert sich als Logistikdrehscheibe für flüssige und trockene Massengüter, Stückgüter wie z.B. Komponenten für Windenergieanlagen und Projektladung jeglicher Art.

Der Ölhafen liegt im Nord-Ostsee-Kanal in unmittelbarer Nähe der Brunsbütteler Schleuse. An fünf Tanklöschbrücken wird eine vielfältige Palette von Raffinerieprodukten in flüssiger Form umgeschlagen.

Der Hafen Ostermoor befindet sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe der Brunsbütteler Schleuse im Nord-Ostsee-Kanal. Dieser Spezialhafen dient vor allem als Ver- und Entsorgungshafen für die angrenzende chemische Industrie im ChemCoast Park Brunsbüttel. Der Hafen verfügt insgesamt über vier Tanklöschbrücken und einen Kran für den Umschlag von trockenem Massengut.